Was ist Podologie?

Die Podologie befasst sich mit der Medizinischen Fusspflege. Bei der Tätigkeit der Fusspflege wird zwischen der kosmetischen und der medizinischen Fusspflege unterschieden:

Kosmetische Fusspflege ist die Ausübung der pflegerischen und dekorativen Massnahmen am gesunden Fuss. Die kosmetische Fusspflege kann ohne Bewilligung ausgeübt werden. Medizinische Fusspflege (Podologie) ist die präventive, therapeutische und rehabilitative Behandlung am gesunden, von Schädigungen bedrohten und bereits geschädigten Fuss.

Die medizinische Fusspflege ist in den meisten kantonalen Gesundheitsverordnungen geregelt.

tl_files/Public/scheren.JPG
An jedem Patienten arbeiten wir mit sterilen Instrumenten.
Hygiene und Qualitätssicherung ist uns sehr wichtig.

Der Beruf des Podologen

Für die Berufsausübung benötigen die Podologen eine Bewilligung der jeweiligen kantonalen Gesundheits- bez. Sanitätsbehörden. Die Ausbildung besteht aus einer dreijährigen Vollzeit-Berufslehre, welche mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) abschliesst.

In der Weiterbildung zur dipl. Podologin HF / zum dipl. Podologen HF wird der Behandlung von Risikopatienten besonderes Gewicht beigemessen. So nimmt sie/er eine nicht zu unterschätzende Stellung in der Erhaltung der Volksgesundheit ein.